IE11 is no longer supported
We do not support Internet Explorer 11 and below. Please use a different web browser.
Roberts Space Industries

Austria Aeronautica Weltraumos Administratione / AAWA

  • Corporation
  • Regular
  • Engineering
    Engineering
  • Security
    Security

Herzlich Willkommen auf der offiziellen RSI Seite der Austria Aeronautica Weltraumos Administratione (AAWA)

Wir suchen neue Member!!!

Für die Kontaktaufnahme und bei Interesse bitte auf unseren Discord kommen!
UNSERE WEBSITE
UNSER DISCORD



History

Die AAWA ist eine unabhängige Corporation, spezialisiert auf sämtliche Dienstleistungen im zivilen und sicherheitstechnischen Bereich, mit dem Fokus der Konstruktion sowie dem Vertrieb von Außenposten.
Der Gründungssitz liegt in Österreich (Planet Erde, Sol System).
Unsere Corporation wurde zur Zeit der CitizenCon 2947 durch einige Investoren gegründet, welche eine Notwendigkeit sahen, eine legale und interstellare Corporation zu gründen.
Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle’ starben alle Investoren noch in der selben Nacht und die AAWA konnte nun unabhängig von den Investoren agieren.
Der neue Vorstand hat noch in derselben Nacht den Entschluss getroffen, auf Expansion zu setzen und dies in mehreren Bereichen,
daher wird die Belegschaft nun massiv aufgestockt, ebenfalls werden in naher Zukunft neue Geschäftsfelder in das Portfolio aufgenommen. Genauere Informationen unterliegen derweil noch der Geheimhaltung.
Interessenten und Kunden sollten sich nicht von unserer kurzen Geschichte beeinflussen lassen, da wir dadurch noch sehr wandelbar und flexibel sind und uns an keine seit 800 Jahren bestehenden Protokolle halten müssen.

Um eine Übersicht über unsere Abteilungen und Flotten zu bekommen, einfach den folgenden Links folgen:

  • Department of Engineering and Construction
  • Merchant Navy (Transportation, Industrial, Exploration): Hier klicken
  • Assistance and Maintenance Services (Support, Medical, Intel): Hier klicken
  • Security Fleet (Escort, Marines, SpecOps): Hier klicken

Um diese Expansion auch umsetzen zu können, brauchen wir tatkräftige Unterstützung von EUCH.
Daher zeigt bitte keine Scheu und schickt uns eure Bewerbungen.
Wir würden höchst erfreut sein und eure Anfragen schnellstmöglich bearbeiten.

Um eine vielversprechende Karriere bei der Austria Aeronautica Weltraumos Administratione (AAWA) starten zu können, setzen wir folgendes voraus:

  1. Gute Teamfähigkeit.
  2. Ein Mindestalter von 16 Jahren.
  3. Den Besitz eines der Game Packages.
  4. Den Willen, die AAWA zu Glanz und Gloria zu führen :)
  5. Einen Discord Account

Wenn Du diese Voraussetzungen erfüllst, würden wir uns bei der AAWA sehr über eine Bewerbung von Dir freuen, dazu beachte bitte folgendes:

  1. Einen Link oder sonstiges zu deinem RSI Profil mit der Bewerbung zu schicken.
  2. Außerdem einige Sätze, warum Du glaubst in unsere Corporation reinzupassen (Ausführliche Bewerbungen sind gerne gesehen aber nicht zwingend notwendig).
  3. Sich auf unserem Discord registrieren und bei Outbound_Aut melden.

Die verschiedenen Links zu unseren Kanälen:

  1. Unsere externe Website: Hier klicken
  2. Unser YouTube Channel: Hier klicken
  3. Unser Discord: Hier klicken
  4. Unsere E-Mail Adresse: aawahumanresources@outlook.com

————————Aktivitätslog der AAWA————————

2950

  • 29. Februar 2950: Der Vorstand der AAWA begrüßt alle geladenen Gäste und Pressevertreter zur monatlichen Pressekonferenz und dankt für ihr kommen.
    Das Monat Februar hat eher ruhig begonnen bei der AAWA, da aktuell viel Planung in mehreren Departments stattfindet, aber die Auftragsbücher sind mehr als gut gefüllt und die AAWA arbeitet mit voller Kraft an der Zufriedenheit der Kunden.
    Die heiß erwarteten Carracks wurden uns vor wenigen Tagen von Anvil Aerospace aus dem Terra System an uns überstellt und werden aktuell in die Flotte eingegliedert, sowie Testflüge unterzogen, um die Kapazitäten in den verschiedensten Bereichen zu testen.
    Wir sind äußerst zufrieden mit der neuesten Ausführung der Carrack und können es kaum erwarten sie in ihrer Kernkompetenz dem Mapping und Kartographieren von Jump Points und Systeme auszutesten.
    Dies wird allerdings noch sicherlich einige Monate dauern, da auch die verschiedensten hochtechnologisierten Systeme auf der Carrack erst für unsere Zwecke adjustiert werden müssen, die Besatzungen noch spezialisiert dafür geschult werden müssen und noch einige zusätzliche Zertifizierungen für die Flotte der AAWA und der AAWA generell für Intersolare Reisen ausstehen.
    Unser Rechtsabteilung arbeitet aber mit Höchstgeschwindigkeit daran und wir hoffen bald mehr veröffentlichen zu können.
    Außerdem sind wir nun zu 100% sicher, dass wir in wenigen Wochen die Expansion auf MicroTech, deren Monde uvm. abschließen können.
    Der Vorstand hofft in der kommenden Pressekonferenz Ende März schon die ersten Ergebnisse präsentieren zu dürfen.
    Bis dahin bedanken wir uns abermals für ihr kommen und hoffen Sie im März wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 27. Jänner 2950: Die erste Pressekonferenz im neuen Jahrzehnt steht an und wir freuen uns euch alle wieder dazu einladen zu dürfen.
    Der Jänner 2950 war äußerst spannend für uns, wir haben unsere Tätigkeiten im Bereich Mining nochmals um ein vielfaches dank der ARGO Mole ausgeweitet, sowie den Planeten MicroTech erkundet, um Ende des 1. Quartals die volle Expansion durchführen zu können.
    Außerdem durften wir gerade eben auch die Lieferung der Cutlass Red von Drake Interplanetary in Empfang nehmen, welches unser erstes dediziertes Search and Rescue Schiff ist, solange die RSI Apollo und Endeavor Hope noch in Produktion sind.
    Das Jahrzehnt 2950 wird ohne Zweifel viele Herausforderungen an die AAWA stellen, aber durch unsere top motivierten und gut eingespielten Mitarbeiter sind wir mehr als bereit diese Herausforderungen anzunehmen und unsere Expansion weiter fortzusetzen.
    Währenddessen sind leider besorgniserregende Informationen über die Xeno Threats aufgetaucht, demnach sie über eine voll bewaffnete Idris Fregatte verfügen und sich auf dem Weg ins Stanton System befinden.
    Die AAWA hat selbstverständlich alle nötigen Vorbeitetungsmaßnahmen getroffen, aber bis wir nich sicher sind, dass diese Gruppierung wirklich ins Stanton System eingedrungen ist, verbleiben wir “nur” in Alarmbereitschaft.
    Wir hoffen natürlich, dass es zu keinen Konflikt kommen wird, da dies leider immer mit personellen und materiellen Verlusten verbunden ist.
    Dies wars aber auch schon für dieses Monat und wir hoffen euch im Februar wieder begrüßen zu dürfen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

2949

  • 31. Dezember 2949:Eine kleine Aussendung des Vorstandes der AAWA gab es selbst noch am 31. Dezember, da der Vorstand natürlich die Feiertage durcharbeitete, um einen reibungslosen Start in das neue Jahrzehnt zu gewährleisten.
    Es ist dem Vorstand noch ein muss, ein riesen Danke an alle Mitarbeiter der AAWA auszusprechen, da wir in diesem Jahr uns gefestigt haben wie nie zuvor, aus diesem Grund können wir umso effektiver in das neue Jahrzehnt reinstarten, welches sicherlich eine äußerst spannende Zeit für uns wird.
    Natürlich darf man unsere Freunde bei der IHOPE, ISFA, beim PAKT und bei Babylon 6 nicht vergessen, wir wünschen euch allen auch einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt und auf eine gute Zusammenarbeit.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 23. Dezember 2949: Die letzte Pressekonferenz für das Jahr 2949 steht an und die geladenen Gäste, sowie Pressevertreter wurden in eine wunderschön geschmückte 890j zum anschließenden Punsch trinken und Weihnachtsgebäck essen eingeladen.
    Die AAWA blickt gerne auf die Erfolge in diesen letzten 12 Monaten zurück, es war wieder mal ein unglaubliches Jahr für uns alle und aus diesem Grund bekommt der Großteil der Belegschaft der AAWA über die gesamten Feiertage frei, um mit ihren Familien feiern zu können.
    Aber das Monat Dezember war selbst wenn es nur ein kurzes war, ein äußerst erfolgreiches für die AAWA, da die Expansion nach MircoTech erfolgte und sehr gute Ergebnisse liefert.
    Es wird auch bereits an der weiteren und vollständigen Integration von MicroTech, New Babbage, und den drei Monden davon gearbeitet, dieser Schritt wird vermutlich Ende des 1. Quartals 2950 erfolgen.
    Auch ließ der Vorstand verlautbaren, dass man optimistisch ist im Jahr 2950 in das System Pyro vordringen zu können, die Genehmigung der UEE diesbezüglich liegt bereits vor.
    Auch im Dezember startete noch der im letzten Monat angekündigte Verkaufsstart der ARGO Astronautics Mole, ein neues Multi Crew Mining Schiff für bis zu 3 Laser Operator und der doppelten Fassmenge einer Prospector.
    Die AAWA durfte bereits die ersten Exemplare in Empfang nehmen und auch einige Testflüge damit durchführen.
    Allerdings wird die volle Inbetriebnahme der Mole erst im Jänner erfolgen, dafür mit voller Energie.
    Die AAWA wünscht allen Mitarbeitern, Kunden, Partnern, Zulieferern usw. friedliche und wunderschöne Weihnachten, wir sind froh euch alle mit an Bord zu haben und freuen uns auf ein neues Jahr, ja sogar Jahrzehnt gemeinsam mit euch bestreiten zu dürfen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 28. November 2949: Die monatliche Pressekonferenz der AAWA steht wieder an und diesmal wurde sie direkt in einem Presseraum auf der IAE 2949 abgehalten, wo die AAWA natürlich äußerst präsent ist.
    Das Monat November war ein sehr erfolgreiches für die AAWA, speziell da die verschiedensten Mining Operationen in der Prospector, oder auch zu Fuß in den Höhlen Stantons sehr guten Profit abwarfen.
    Dies ist natürlich ein sehr gutes timing gewesen, denn auf der jährlichen IAE, welche dieses Jahr auf dem Planeten ArcCorp in Area 18 stattfand Großbestellungen von dem Vorstand der AAWA aufgegeben wurden.
    Aber zuerst gibt es noch Neuigkeiten über die bevorstehende Expansion der AAWA nach MicroTech, und diesbezüglich ließ der Vorstand voller Stolz verlautbaren, dass man noch dieses Jahr mit dem ersten Schritt nach Port Tressler in der Umlaufbahn um MicroTech und dem Erkunden des Planeten rechnen kann.
    Außerdem gab es Neuigkeiten von ANVIL Aerospace bezüglich der sehnlichst erwarteten Carrack, demnach Anfang 2950 die Auslieferung beginnen soll. In der Zwischenzeit wurden bereits alle Pisces Snub Explorer ausgeliefert, um bereits Testflüge mit ihr durchführen zu können und die AAWA ist äußerst beeindruckt von der Vielfältigkeit dieses kleinen Schiffes.
    Aber zurück zur IAE, die AAWA genoss sehr die Zeit auf der diesjährigen IAE und die Gespräche mit den verschiedenen Herstellern, welche die Partnerschaften mit der AAWA zum Teil stark vertieft haben.
    Die AAWA tätigte rund 100 Käufe bei der diesjährigen IAE, worunter auch drei Stück der neu vorgestellten Kraken Privateer Version sind.
    ARGO Astronautics gewährte der AAWA auch einen exklusiven Sneak Peak zu ihrem neuen mittleren Multi Crew Mining Schiff, auf welches die AAWA bereits äußerst gespannt ist.
    Der Verkaufsstart, sowie die Auslieferung soll bereits im Dezember erfolgen.
    Nach einer extremst spannenden und fordernden Woche für die AAWA auf der IAE, beginnt ab kommende Woche wieder der normale Arbeitsablauf.
    Dies ist aber bereits das Ende der monatlichen Pressekonferenz, wir würden uns aber natürlich freuen euch im Dezember wieder willkommen zu heißen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 29. Oktober 2949: Mit einem herzlichen Servus wurden die geladenen Gäste und Pressevertreter zur monatlichen Pressekonferenz der AAWA begrüßt.
    Das Monat Oktober 2949 war ein ziemlich ereignisreiches für die AAWA, es fand ein groß angelegtes Training statt, welches dem Szenario einer Entführung des CEOs der AAWA folgte (Teaser:https://www.youtube.com/watch?v=6h5HtHuBATQ).
    In diesem Training sammelte die AAWA eine unschätzbare Menge an Daten für zukünftige sicherheitstechnische Operationen, damit hatte die sechsmonatige Planungsphase dieses Trainings auch ein erfolgreiches Ende und wird der AAWA für die Zukunft viele Vorteile bringen.
    Außerdem nahm die AAWA eine Vielzahl an Schiffen in ihre Flotte auf, denn AEGIS Dynamics hat die verbliebenden Vanguard Varianten (Sentinal und Harbinger) ausgeliefert, sowie unsere Verbündeten bei den Banu die Defender an uns ausgeliefert haben.
    Die Testflüge mit den Vanguard Varianten und speziell mit der Defender wurden durch unsere Testpiloten sofort begonnen und erste Ergebnisse scheinen äußerst positiv zu sein.
    Außerdem hat RSI sein Quantum jamming/interdiction Schiff die Mantis für den zivilen Markt geöffnet, da die UEE nun auch Corps. wie die AAWA für die eigene Verteidigung gegen Piraten, Vanduul und seit neuesten gegen die Xeno Threat Gruppierung ausstatten will und dadurch militärisch exklusive Schiffe für den zivilen Markt öffnet.
    Die AAWA hat natürlich zugeschlagen und sich 4 Stück davon gekauft, um für die Sicherheit jeglicher Dienstleistungen garantieren zu können.
    Die AAWA hat nun auch den Zweig des FPS minings als profitreiche Quelle für sich entdeckt und unser Personal in der Industrial Division ist bereits fleißig in den Höhlen von Stanton zu finden.
    Der Vorstand der AAWA ist sehr froh, dass sich die AAWA im Mining Zweig bereits erfolgreich etabliert hat, welcher zu hohen Profiten führt und weiter zum Ausbau der Geschäftsfelder, in welcher die AAWA tätig sein kann.
    Damit ist die Pressekonferenz für das Monat Oktober auch wieder beendet, wir freuen uns euch im November wieder begrüßen zu dürfen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 18. September 2949: Diesmal wurde aus Geheimhaltungsgründen die Pressekonferenz mit den Worten “Olles fein und des Buffet is eröffnet” stark verkürzt.
    Mehr war allerdings auch nicht nötig und die Buffettermiten waren schon auf dem Weg zum All you can eat Buffet.
    Diese äußerst kurze Pressekonferenz geschah aus dem Grund, da im Oktober eine große Sicherheitsübung der AAWA auf dem Plan steht, was eine Menge Planung kostet.
    Aber auch die Auslieferung neuer Maschinen und Ausrüstungsgegenstände Ende dieses Monats beanspruchen viel logistische und administrative Vorbereitungen, daher hatte der Vorstand der AAWA leider keine Zeit eine umfassende Pressekonferenz zu geben.
    Im kommenden Monat wird sie allerdings wieder planmäßig stattfinden.
    Der Vorstand ließ nach der Konferenz noch verlautbaren, derjenige der die Dekorationen vom Buffet mitgenommen hat, möge sich bitte melden und sie zurückgeben.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 20. August 2949: Wieder ein Monat ist an uns vorübergezogen und wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit Origin Jumpworks unsere Pressekonferenz für das Monat August auf dem Aushängeschild des Luxusherstellers, der 890j geben zu dürfen.
    Diese Luxusjacht wird in den kommenden Tagen an alle Customer ausgeliefert werden, worunter auch die AAWA zählt.
    Dies ist aber nicht das einzig äußerst spannende was dieses Monat passiert ist, denn eine Delegation der AAWA wurde durch die Firmenleitung von AEGIS Dynamics zu einer exklusiven Präsentation in das Sol System, um genauer zu sein nach Frankfurt auf dem Planeten Erde eingeladen.
    Im Vorfeld erfuhren die geladenen Gäste nur sehr wenig, da sich AEGIS Dynamics größte Mühe gab jegliche Informationen nach außen zu unterbinden.
    Auf diesem Event konnte die Delegation der AAWA bis zum Beginn der Präsentation äußerst interessante Kontakte schließen und sich mit anderen Organisationen austauschen.
    Als sich die Fenster verdunkelten und die geladenen Gäste ihre Plätze einnahmen, wurden die Delegationen Zeuge eines höchst interessanten Schiffes, welches durch die UEE in Zusammenarbeit mit AEGIS Dynamics nun für den zivilen Markt zugänglich gemacht wurde, dabei handelte es sich um den Minenleger und Minenräumer AEGIS Nautilus.
    Dieses Schiff hat sich bereits 400 Jahre im Dienst der UEE bewährt und wurde anlässlich des 400 Jährigen Jubiläums in einer neuen Version für einen Teil des zivilen Marktes zugänglich gemacht.
    Die AAWA lies diese Chance natürlich nicht ungenützt und bestellte gleich 4 Stück mit den Seriennummern A00013NT, A00014NT, A00344NT, A01122NT versehrt.
    Diese Schiffe bieten der AAWA eine einzigartige Möglichkeit für die Sicherung von verschiedenen Missionsprofilen an und sind deshalb eine unschätzbare Ergänzung für die Sicherheit unserer Dienstleistungen.
    Dadurch dass dies aber eine Neuauflage der bewährten Nautilus ist, befindet sie sich noch in der finalen Designphase und muss anschließend erst noch produziert werden.
    Aus diesen Gründen wird es noch eine gewisse Zeit dauern, bis die AAWA diese Schiffe einweihen kann, ließ der Vorstand verlauten.
    Dies wars aber auch schon mit der Pressekonferenz für dieses Monat und wir freuen uns euch im September wieder hier auf der 890j begrüßen zu dürfen, dann auch in der AAWA eigenen 890j und nicht in einem Vorschaumodell von Origin Jumpworks.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 24. Juli 2949: Abermals können wir auf ein äußerst efolgreiches Monat in der AAWA zurückblicken und dürfen sie herzlich zu unserer traditionellen Pressekonferenz begrüßen.
    Unser Mining-Geschäft läuft auf Hochtouren und unsere Frachtpiloten arbeiten bereits in Doppelschichten, um alle Aufträge pünktlich zu erfüllen.
    Erfahrungsgemäß wird dieses hoch nach den Sommermonaten etwas abflauen, nichts desto trotz wirkt sich die gute Auftragslage äußert positiv auf den Umsatz der AAWA aus.
    Ein Teil dieses Gewinns wurde auch sogleich in die Anschaffung neuer Boden-Luftabwehr Systeme vom Typ „Anvil Ballista“ investiert, welche in Zukunft diverse Außenposten und Gebäude der AAWA und ihrer Kunden vor unerwünschten Besuchern aus der Luft schützen sollen.
    Durch einen geplatzten Militärauftrag konnte der Großteil der georderten Fahrzeuge bereits ausgeliefert werden, das Marine Squadron ist schon längst mit der Erprobung von möglichst effektiven Einsatzszenarien für das System beschäftigt.
    Auch das Escort Squadron hat Zuwachs erhalten, so wurden die sehnlichst erwarteten Langstreckenjäger von Aegis Dynamics ausgeliefert.
    Ausgeliefert wurden die „Vanguard Warden“ und ihr Schwerstermodell „Vanguard Hoplite“, welches als Landeschiff für Bodenpersonal eingerichtet ist.
    Durch diese Schiffe wird es dem Escort Squadron noch besser möglich sein für die Sicherheit der AAWA Mitarbeiter zu sorgen.
    Leider gibt es nicht nur erfreuliche Nachrichten, so wurde uns von Origin Jumpworks mitgeteilt, dass sich die Auslieferung der neuen Luxus-Yacht „890 Jump“ um einige Wochen verzögern wird.
    Aber hier gibt es auch Grund zur Vorfreute, denn sobald die 890 Jump ihren Weg in die Reihen der AAWA gefunden hat, wird die nächste Pressekonferenz auf eben dieser standen.
    Wir freuen uns jetzt schon Sie dort begrüßen zu dürfen.
    Somit wären wir auch schon wieder am Ende und wir verabschieden uns wie gewohnt mit einem sicheren Flug durch das Verse!

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 24. Juni 2949: Und erneut möchten wir alle Anwesenden, sowie auch alle die uns über das Intergalactic Broadcasting System beiwohnen herzlich zur monatlichen Pressekonferenz begrüßen.
    Die AAWA fühlt sich geehrt heute besondere Ehrengäste begrüßen zu dürfen.
    Mit einem Herzlichen Xē’suelen möchten wir die Wirtschaftsdelegation der Xi’an willkommen heißen.
    Die AAWA bemüht sich stätig um die Ausweitung ihrer Geschäftsbereiche und so hat der CEO auch mit dem Xi’an-Reich Kontakt aufgenommen, um alle Fragen und Legalitäten für eine mögliche Ausweitung des AAWA’s Geschäftsbereichs in Xi’an Territorien für die Zukunft zu ermöglichen.
    Dieser Prozess wird sich über die nächsten Jahre fortsetzen und wenn es erwähnenswerte Fortschritte zu verbuchen gibt werden wir sie natürlich auf dem Laufenden halten.
    Mit Vergnügen dürfen wir auch verkünden, dass endlich die ausständigen Origin Modelle vom Typ 315P, 325A und 350R ausgeliefert wurden.
    Diese Schiffe werden die diversen Abteilungen der AAWA hervorragend ergänzen.
    Auch schreitet der Ausbau unseres Geschäftsbereiches in Richtung microTEC voran, man ist nach wie vor zuversichtlich bis Ende des Jahres die ersten Aufträge abzuarbeiten.
    Auch befindet sich die Rechtsabteilung gerade in Verhandlungen mit Crusader Industries über eine Landeerlaubnis auf einer ihrer Landezonen in Orison.
    Im Moment ist es der AAWA nur erlaubt die umliegenden Raumstationen und Monde im anzufliegen, da die schwebenden Landezonen auf Crusader äußerst kritisch für den laufenden betriebt von Crusader Industries sind, herrschen hier höhere Sicherheitsvorkehrungen und mehr diplomatische Herausforderungen.
    Die Rechtsabteilung ist aber zuversichtlich auch hierfür eine Lösung zu finden.
    Hiermit endet unsere Pressekonferenz auch schon wieder und wir verabschieden uns mit A.thl’ē’kol!
    Und einen sichern Flug durch das Verse!

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 28. Mai 2949: Sehr geehrte Mitarbeiter, Teilhaber und Kunden der AAWA! Hiermit möchten wir uns nochmals für das abrupte Ende der vorangegangenen Pressekonferenz entschuldigen.
    Die internen Techniker konnten den Feueralarm, der die letzte Pressekonferenz unterbrach auf einen fehlerhaften Sensor im automatischen Sicherheitssystem der Station zurückführen. Das zeigt auf, dass die meisten Stationen im Stanton System veraltet sind und einen Wartungsstau aufweisen.
    Daher wird sich die AAWA in den nächsten Monaten/Jahren nach einem Ausweichquartier für die Pressekonferenzen suchen, bis sichergestellt werden kann dass alle Stationen den Sicherheitsstandart vollends entsprechen.
    Zurück zu den Neuigkeiten innerhalb der AAWA.
    Ende April wurden die besten Kunden von Aegis Dynamics zu einem Exlusiven VIP Event ins Sol System nach Frankfurt eingeladen worden.
    Da die AAWA zu einem Großabnehmer von Aegis zählt, wird auch eine Delegation der AAWA auf der Veranstaltung vertreten sein.
    Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt um was es sich genau bei diesem Event handelt, aber die AAWA wird weitere Infos bekanntgeben sobald diese verfügbar sind.
    Des Weiteren gibt es auch von Seiten Origin Neuigkeiten, die ausständigen Varianten des Faceliftmodels der 300er Serien sollen Anfang Juni ausgeliefert werden.
    Auch wurde weiter Zuwachs für den Fuhrpark der AAWA geordert denn Tumbril Landsystems hat in vergangen Tagen ihre neuen Offroad-Motorräder vom Typ Ranger vorgestellt, welche in Zukunft die Fahrzeugflotte der AAWA ergänzen sollen.
    Durch den klassischen Ansatz mit Rädern, statt wie heute üblich mit Grave-Lev Technik, sind diese Motorräder besonders für abgelegene Gebiete geeignet, wo man keine aufwendigen Wartungsarbeiten durchführen kann.
    Somit sind sie perfekt für viele Aufgaben innerhalb der AAWA.
    Und hiermit Ende die Monatliche Pressekonferenz auch schon wieder, wir würden uns Freuen auch sie im nächsten Monat bei uns Willkommen Heißen zu dürfen; bis dahin einen sicheren Flug durchs Verse!

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 18. April 2949: Der AAWA Vorstand hatte wieder zu einer Pressekonferenz einberufen und über einige Ereignisse berichtet, welche die Corp. seit dem letzten Bericht erlebt hat.
    Gleich am Anfang muss man die Expansion nach ArcCorp und dessen Monde ansprechen, denn dies war ein lang angestrebtes Ziel der AAWA, welches nun endlich (nach einigen logistischen und rechtlichen Problemen) verwirklicht wurden konnte.
    Dies ist eine sehr spannende Zeit der AAWA, da wir nun mehr Routen und Aufträge als je zuvor erledigen können, zitierte ein CEO.
    Zugleich bekam die AAWA auch Zuwachs an Personal, welches dringend für die Routen zu den verschiedensten Destinationen und für die dafür nötigen Schiffe gebraucht wird. Der Vorstand betohnte dass es dringend an Personal fehlt und jeglicher Zugang herzlich willkommen ist.
    Außerdem hat die AAWA dieses Monat auch einige Schiffe ausgeliefert bekommen, darunter sind folgende Modelle:
    Alle bestellten mittelschweren Jäger des Typs ANVIL F7C-M Super Hornet Heartseeker (für das Escort Squadron)
    Alle bestellten Bodenfahrzeuge des Typs RSI URSA Rover Fortuna (für das Marine Corps)
    Alle noch überfälligen Spezialvarianten des Multirole Schiffes MISC Reliant, wie die Tana, Sen und Mako (Sowohl für die Merchant Navy, als auch für das AMS und die Security Fleet)
    Die neuen Versionen der 300er Serie wurden bis auf die 300i Base noch nicht ausgeliefert, wir hoffen aber dass dies bald der Fall ist.
    Zudem gab es einen sehr interessanten Einblick in die ambitionierten zukünftigen Pläne der AAWA, welche diese innerhalb eines Jahres umsetzen wollen.
    Hier werden wir nur einen groben Einblick geben was alles für die Zukunft geplant ist, mehr Details wird es geben, wenn die Zeit näher rückt.
    Darunter zählt die leider aus dem 1. Quartal verschobene Auslieferung der Banu Defender, welche sehr dringend erwartet wird.
    Sowie unzähliger anderer Schiffe dieses Jahr, worauf die AAWA sehensüchtig wartet, um die Qualität ihres Services aufrecht erhalten zu können.
    Ende dieses Jahres soll die Expansion zu dem Planeten MicroTech (und dessen Monde) beginnen, welches ein weiterer großer und überaus wichtiger Schritt der AAWA sein wird. Weitere Informatonen darüber werden folgen.
    Außerdem soll Ende des Jahres auch die MISC Hull C und die lang verschobene ANVIL Carrack ihren Weg zur AAWA finden. 
    An diesem Punkt musste leider die Konferenz unterbrochen werden, da der Feueralarm auf der Station losging.
    Der Vorstand versicherte dass die Pressekonferenz nächstes Monat da weiter geht, wo sie heute aufgehört hatte.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 31. März 2949: Da es bereits zahlreiche Anfragen zu den geplanten Transportrouten nach ArcCorp gab, möchte die AAWA hiermit stolz verkünden, dass die erste Frachtlieferung pünktlich zum 01. April 2949 in ArcCorp eintreffen wird.
    Um Missverständnissen vorzubeugen, möchte man auch darauf hinweisen, dass es sich hierbei um keinen verfrühten Aprilscherz handelt.
    Aus diesen Grunde kann ab sofort der AAWA Transportservice nach ArcCorp, Hursten und die Crusader Monde in Anspruch genommen werden.
    Die Kartografie- und Logistikabteilungen arbeiten bereits auf Hochtouren, um die eng gesetzten Zeitpläne einzuhalten. Zusätzlich werden in der nächsten Pressekonferenz die Zukunfstspläne der AAWA vorgestellt.
    Am 30. März 2949 fand sich eine Delegation der AAWA auf Einladung der ISFA in Sol-Erde-Wien zu einem Meeting ein, um dort mit der ISFA und anderen Gästen die weitere Zusammenarbeit zu besprächen.
    Die gesamte AAWA möchte sich hiermit herzlich für die Einladung und Organisation des Events bedanken.
    Außerdem konnte sich die AAWA bei DRAKE Interplanetary einige Exemplare der neuen DRAKE Corsair sichern, ein neues Medium Exploration Schiff. Über die Auslieferung wurde stillschweigen vereinbart, aber man kann sicher sein, dass sobald es genauere Informationen gibt, diese preisgegeben werden.
    Zudem wurde neues Gerät für das Marine Corps in Form von speziellen URSA Rovern angeschafft. Diese sollen bereits im kommenden Monat ausgeliefert werden und besonders für die Marines als Multi-Role Fahrzeug eingesetzt werden.
    Wie bereits in der vorangegangen Presseaussendung bekannt gegeben werden die nächsten Konferenzen unplanmäßig, aber mindestens einmal im Monat stattfinden.
    Daher behalten Sie die AAWA Website im Auge, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.
    Bis zum nächsten Mal und einen sicheren Flug wünscht die AAWA.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 28. Februar 2949: Auch wenn die AAWA fleißig in das neue Jahr gestartet ist, laufen die Aufträge im Moment etwa schleppend an.
    Von Seiten des Vorstandes vermutet man, das der Boom durch die Erweiterung nach Hurston im vergangen Jahr nun langsam abflaut und sich ein unteres Niveau einpendelt. Jedoch zeigt man sich durchaus optimistisch und rechnet ab Anfang April, wenn die Erweiterung der Frachtrouten nach ArcCorp und dessen Monde ansteht eine erneut hohe Auslastung.
    Dann wäre da auch noch die Erweiterung nach MicroTech welche für Ende 2949 angesetzt ist, im Großen und Ganzen steht der AAWA auch weiterhin ein erfolgreiches Jahr bevor.Um sich dafür vorzubereiten wurde der Überschuss aus dem vergangen Jahr in eine Verstärkung der Flotte investiert. Unzählige neue Fracht-, Industrie- und Geleitschiffe wurden angeschafft.
    Besonders hervorzuheben sind die neu angekauften Modelle vom Typ “SRV” des Hersteller “Argo Astronautics”, welche in Zukunft als Schlepper für Manövrierunfähige Schiffe, oder Lade- und Entladeoperationen der Hull Serie genutzt werden. So spart man bei der AAWA wertvolle Zeit und Geld und muss keinen Drittanbieter beauftragen. Dadurch kann die bereits vorhanden Wartungs- und Tankschiff Flotte effizienter denn je genutzt werden.
    Auch die Security Fleet erfuhr Zuwachs und zwar in der Form der F7C-M “Hornet Heartseeker”, welche Anvil zu Feier des Valentinstags 2949 in streng limitierter Anzahl auf den Markt brachte.
    Durch einen exklusiven Vertrag mit Anvil konnte sich die AAWA gleich mehrere dieser Mittelschweren schweren Geleit-Jäger sichern und so auch weiterhin die Sicherheit der AAWA in allen Geschäftsbereichen zu gewährleisten.
    Abschließend gibt der Vorstand noch bekannt dass die Pressekonferenzen der AAWA zukünftig nicht wie bisher zum Monatsende hin abgehalten werden, sondern man sich hierin Zukunft etwas Flexibler zeigen möchte. Der Vorstand ist allerdings bemüht mindestens eine Pressekonferenz pro Monat, als Information für Mitarbeiter als auch für Kunden abzuhalten.
    Vielen Dank und weiterhin einen sichern Flug durch das Stanton-System!

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  • 01. Jänner 2949: Ein frohes neues Jahr wünscht die AAWA und hofft dass jeder schön ins neue Jahr reingefeiert hat.
    Ab dem 02. Jänner werden wieder die regulären Routen aufgenommen.
    Trotz der Feiertage waren aber eine Rumpfmanschaft der AAWA im Dienst um wichtige Transporte durchzuführen und für deren Sicherheit garantieren zu können.
    Der Vorstand will sich dafür sehr bedanken.
    Ebenfalls darf ich verkünden, dass wir nun mit der ISFA (Imperial Starfleet of Austria) ein Bündnis haben, welches speziell für die Zukunft massive Vorteile bringen wird.
    Aktuell ist ein kleiner Teil der AAWA, um genau zu sein dass AAWA Racing Team am trainieren für die am 27. Jänner anstehende Daymar Rallye.
    Dort ist die AAWA natürlich vertreten, dieses Ereignis bringt neben der sportlichen Rallye Werbung, sowie neue Kontakte ein.
    Der gesamte Vorstand der AAWA ist bereits sehr gespannt auf das Jahr 2949, denn es sind große Projekte geplant.
    Die Erweiterung nach Arc Corp steht im März an, Die Erweiterung nach Micro Tech Ende dieses Jahres steht in der Planung und vieles mehr, welches aber erst in den kommenden Wochen-Monaten angekündigt wird.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Um die Activity Log Einträge aus den Jahren 2948 und 2947 einzusehen, bitte den folgenden Link zu unserer externen AAWA Website folgen: Activity Log

Manifesto

Unsere Ziele sind klar abgesteckt.

  1. Die Expansion der AAWA in mehreren Teil-und Geschäftsbereichen.
  2. Kontakte zu anderen Organisationen aller Bereiche aufzunehmen und zu pflegen.
  3. Eine respektable Transportation Flotte aufzubauen um zuverlässig alle Arten von Güter liefern zu können.
  4. Eine kleine aber äußerst effektive Geleit- und Kampfstaffel aufzubauen um die Sicherheit der Waren und der Transporter gewährleisten zu können.
  5. Eine auf dem neuesten Stand basierende Exploration Flotte aufzustellen damit die AAWA auch Deep-Space Exploration durchführen kann.
  6. Einen hohen Standard an Sicherheit der eigenen Flotte und der Güter zu gewährleisten.

Die Austria Aeronautica Weltraumos Administratione sieht sich durch ihre Unabhängigkeit als höchst vielversprechenden Partner für die Zukunft in Sachen Transporte und Forschungen aller Arten an. Der Schwerpunkt liegt ganz klar in der Zuverlässigkeit und in dem qualitativ hochwertigen Service den wir anbieten können. Da wir auch einen Kundenorientierten bzw. modularen Service anbieten, sind wir in der Lage eine große Spanne an Aufträgen zu erledigen. Derzeit werden die verschiedenen Staffeln vorbereitet die wir brauchen werden um unsere höchsten Ansprüche erfüllen zu können, daher bietet sich auch für Bewerber eine breite Spanne an Aufgaben die sie erledigen können.

In unserer Corporation erwartet sie:

  • Eine ständig wachsende Flotte an Schiffen, derzeitige Flottenstärke in unserem Spektrum Thread zu finden
  • Höchst engagierte Mitglieder.
  • Ein Teil der großen Expansion der AAWA zu werden.
  • Lockeres und lustiges Klima innerhalb der AAWA, trotz Role Play Aspekte.
  • Wir bieten ihnen Vielseitigkeit durch unser breites Aufgabenspektrum.
  • Freie Entfaltungsmöglichkeiten je nach Berufswunsch ist bei uns essenziell, soweit dies möglich ist.
  • Der Spielspaß steht bei uns an oberster Stelle.

Wir in der AAWA setzen auf eine Firmenpolitik, welche eine freie Entfaltungsmöglichkeit für essenziell hält.
Da die maximale Leistung jedes Mitarbeiters nur dann abgerufen werden kann, wenn sich der Mitarbeiter in seiner Rolle Wohlfühlt.
Dadurch bieten wir jeden neuen Mitglied die Möglichkeit frei zu entscheiden in welches Squadron er integriert werden will, soweit uns dass möglich ist.

In Zukunft rechnen wir damit dass folgende Staffeln benötigen werden:

Merchant Navy:

  • Transportation Squadron
    1st Freight Transportation Squad
    22nd Passenger Transportation Squad
    45th Special Delivery Division
  • Mining Squadron
    4th Orbital Mining Squad
  • Fleet Support Squadron
    3th Emergency Response Team (SAR)
    55th Repairing Squad
    32nd Fuel Collection and Support Squad
  • Exploration Squadron
    2nd Deep Space Exploration Squad
    9th Rapid Exploration Squad
  • Intel Squadron
    6th Reconnaissance Squad
    23th Intelligence Squad

Security Fleet:

  • Escort Squadron
    5th Fighter Escord Squad
    99th Heavy Escord Squad
    76th Search and Destroy Squad
  • Boarding Squadron
    31st Ship Boarding Squad
    101st Special Operations Division

Diese Gliederung können wir aber zurzeit noch nicht einhalten da uns noch die nötige Manpower fehlt um diese Staffeln zu besetzen!

Liebe Interessenten

Alle Bewerbungen werden von unserem Human Ressources Team sorgfältig bearbeitet und anschließend dem Vorstand präsentiert. Da wir ein höchst effizientes Team in diesem Bereich haben dürfen sie mit nur kurzer Wartezeit rechnen bis sie eine Antwort erhalten.

Charter

Wir setzen in der AAWA auf einen einfachen doch sehr wichtigen Verhaltenskodex dem alle Mitglieder einhalten müssen.

  • Rassismus jeglicher Art wird unter keinem Umstand geduldet und kann zum Ausschluss führen.
  • Hilfsbereitschaft ist von allen Mitgliedern stark erwünscht.
  • Der Spielspaß steht immer an vorderster Stelle.
  • Die Autorität Vorgesetzter zu untergraben, oder einen Putschversuch zu unternehmen ist ebenfalls verboten, da dies zu einem schlechten Klima innerhalb der AAWA führt;)
  • Und natürlich “just don`t be a dick”

Aber keine Sorge der Spaß und die Arbeitsfreude innerhalb der Belegschaft kommt bei uns auf keinenfall zu kurz dafür wird gesorgt;)