Roberts Space Industries

Incarna Industries / INCARNA

  • Corporation
  • Regular
  • Role play
  • Exclusive
  • Trading
    Trading
  • Resources
    Resources

Incarna Industries folgt einer langen Tradition von Händlern und Unternehmern, die sich auf den Abbau, die Verarbeitung und Veräußerung wichtiger Ressourcen spezialisiert haben. Unser Motto lautet dabei: Viribus Unitis (Mit vereinten Kräften). Unsere Personalabteilung stellt ab 18 Jahren ein.



History

2014-2020

Eine Gruppe einfacher Eisenhändler gründet das Unternehmen „Solid Steel and Iron“. Anfangs produziert das Unternehmen hauptsächlich Stahlträger und Gerüste für den Häuserbau, sowie Teilstücke für Linienflugzeuge. Infolge des zunehmenden Raumfahrtbooms bedingt durch die Erfindung des Repulsor-Ionenantriebs, nimmt das Auftragsvolumen stetig zu, wodurch das Unternehmen in den Folgejahren expandiert und sich auf den Raumschiffkomponentenbau spezialisiert. 2018 besteht die Firma bereits aus 50 Mitarbeitern und beliefert Schiffswerften in 15 verschiedenen Ländern.

2050

Tiefraumerkundungsmissionen unter Zuhilfenahme des von R-Con Communications entwickelten Langsstreckenscanners führen zur Entdeckung eines erdähnlichen Sternensystems im Sternbild des großen Bären. Es wird zukünftig als Chronos System in den Logbüchern der Internationalen Vereinigung für Luft- und Raumfahrt (IVLR) aufgeführt.

2052-2060

Das erste Erkundungsschiff trifft auf dem Hauptplaneten des Chronossystems ein. Geologische Untersuchungen der Oberfläche und Bodenbeschaffenheit, sowie umfangreiche Tiefenscans weisen auf einen großen Rohstoffreichtum hin. Aufgrund der Verknappung wichtiger Ressourcen auf der Erde entschließen sich viele Bergbauunternehmen zur Formung einer internationalen Gemeinschaft mit dem Ziel eine neue Kolonie auf Chronos zu gründen und eine Handelsroute mit der Erde zu etablieren. Die United Space Exploration and Mining Corporations (USEMC) stellt die erste Vereinigung irdischer Firmen dar, die in den Weltraumhandel einsteigt. Solid Steel and Iron, mit inzwischen 1000 Mitarbeitern, beteiligt sich ebenfalls an der Operation, um den Profitrückgängen der letzten Jahre entgegenzuwirken. Mit einer kleinen Flotte von acht Schiffen bricht SSI im Jahre 2054 nach Chronos auf. Bereits 2057 zählt es zu den führenden Unternehmen auf Chronos dank fortschrittlicher Rohstofflokalisierungs- und Rohstoffgewinnungstechnologie. Der selbstentwickelte Mark 5 Bergbaulaser ist im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten in der Lage selbst unter schwierigen Umweltbedingungen zu operieren und das harte Oberflächengestein auf Chronos zu durchdringen.

2100-2120

Die anfängliche Handels- und Bergbaukolonie entwickelt sich zu einem eigenständigen Staat, der Federal Republic of Chronos. Im Jahre 2101 erfolgt die administrative Abspaltung von der IVLR, jedoch bleibt die Verbundenheit zum Heimatplaneten durch gegenseitige wirtschaftliche Beziehungen und einen regen diplomatischen Austausch weiterhin erhalten. Unter Führung der USEMC wählt ein Rat der wichtigsten Wirtschaftsunternehmen seit 2102 aus ihrer Mitte in einem 5 Jahreszyklus eine neue Führung. Aufgrund seines politischen Einflusses durch wirtschaftliche Stärke und seiner guten gesellschaftlichen Vernetzung gehört SSI zu den bedeutensten Akteuren und wurde bis 2020 bereits 2mal wiedergewählt. Unter der Führung von SSI wurde massiv die Forschung alternativer Energiegewinnungsmethoden vorangetrieben, um auch noch weiter entfernt liegende Welten erreichen zu können. So wurden fast ein halbes Dutzend neuer Planetensysteme, mithilfe eines Rasteralgorithmus zur Verbesserung der Scaneffizienz, endeckt, die jedoch aufgrund der begrenzten Leistungsstärke bisheriger Energiequellen außer Reichweite einer Erforschung oder Besiedlung lagen. Erst die Entdeckung von Überbleibseln der Vanduul-Zivilisation auf einem der Nachbarplaneten lieferte die Voraussetzungen für den entscheidenden Durchbruch im Jahre 2118. Die Ingenieure von Chronos waren in der Lage Vanduul Hyperantriebsgeneratoren umzubauen und in menschliche Technologie zu integrieren. Eine erste Mission zu einem der noch unerforschten Planetensysteme startete 2120. Aufgrund seiner Lage im Sternbild Gürtel des Orion wurde der Name ebenfalls für das System verwendet. Der Grundstein für eine weitreichende Expansion ins Weltall war gelegt.

2300

250 Jahre nach der Entdeckung des Planeten Chronos sind nun bereits 7 Sternensysteme von Menschen besiedelt worden. Die Systeme Odin, Tyrol, Kellog, Tal, Geddon und Ellis agieren dabei wie auch das Chronos und Orion System weitesgehend unabhängig von der Erde. Verwaltung, Rechtsprechung und Wirtschaft liegen in den Händen der jeweiligen Administration. Lediglich der militärische Aspekt wird in Zusammenarbeit mit der USEMC und der IVLR organisiert. Im Jahre 2280 wurde als Folge der immer aggressiveren Vorgehensweise von Rebellengruppen und kriminellen Organisationen unter Führung des Flottenoberkommandos der Erde eine gemeinsames Militärbündnis gegründet. Die militärischen Ressourcen der Erde, sowie der verschiedenen Systeme werden gebündelt, um der gemeinsamen Bedrohung entgegentreten zu können, die den Wohlstand beider Parteien gefährdet. Es ist die Geburtsstunde der Union of Interplanetary Defense (UID).

2396

Nachdem die Bedrohung durch Piraten in den letzten 50 Jahren stetig zurückgegangen ist zweifeln die Regierungen der Kolonien an der weiteren Notwendigkeit des Verteidigungsbündnisses. Es regt sich der Wunsch nach einer Loslösung von der Erd-Administration, jedoch sorgt das Auftauchen der Alienrasse der Vanduul in den Ausläufern des von Menschen besiedelten Universums für Unruhe unter den Kolonien. Infolge der Überfälle auf einige Handelsflotten wird das Verteidigungsbündnis restrukturiert. Die Kolonien bekommen ihre teilweise Unabhängigkeit, verplichten sich jedoch gemeinsam mit den anderen Welten der Bedrohung entgegenzutreten.

2472

2549

2598

2608

Der Konflikt zwischen der USEMC und der UEE eskaliert und die IMO, sowie SSE wird als Waffenhersteller der UEE in den Konflikt hereingezogen. Infolge der Abspaltung von der UEE erfolgt die Umbenennung der USEMC Vereinigung in Konföderation unabhängiger Systeme (KUS), welche nun die vollständige Loslösung von irdischer Administration fordert. Zu den der KUS angehörenden Welten zählen unter anderem das Tal, Kellog, Geddon und Tyrol System. Der EInflussbereich beider Seiten erstreckt sich dabei zwar noch auf eine Vielzahl weitere Welten, doch stellen die die Hauptbezugspunkte des Konflikts dar.

Ende 2608

Die KUS startet einen großangelegten Angriff auf die übrigen Welten des UEE, um den Feind empfindlich zu treffen bevor dieser sich organisieren und ernsthaften Widerstand leisten kann. Chronos, Odin und Ellis sind dabei als wirtschaftliche Machtzentren die Hauptziele der Offensive. Örtliche Garnisonen von UEE Militär und Polizei werden durch den plötzlichen Angriff überrascht und größtenteils vernichtet.

2611-Heute

Nach seiner erfolgreichen Flucht aus dem Chronos System sammelt Captain Ton Eslin die letzten Überlebenden seines ehemaligen Geschwaders um sich. Von Solid Steels einstmals großer Außenhandelsflotte sind lediglich ein Transportschiff, einige Begleitjäger, sowie ein Unterstützungsschiff übrig geblieben. Aufgrund der nun übermächtigen Präsenz der USEMC entschließt sich Eslin den Konflikt eine Weile ruhen zu lassen, seine Kräfte neu aufzustellen und den Gegenschlag zu planen. Um zu alter Stärke zurückfinden zu können gründet er Incarna Industries in Anlehnung an sein einstiges Flaggschiff, die SSE Incarnation. Ziel ist es nun eine neue Grundlage zu schaffen, die Flotte zu reorganisieren und die von der KUS eroberten Sektoren zurückzugewinnen.

Trotz des Sieges über die Flottenverbände der KUS waren die Verluste auch auf Seiten des UEE beträchtlich. Aufgrund der Spaltung der kolonialen Sternensysteme wurde die interplanetare Wirtschaft stark geschädigt, sodass zukünftige Anstrengungen vor allem auf eine Stabilisierung der allgemeinen ökonomischen Situation ausgerichtet waren. Ein Waffenstillstand mit der KUS wird angestrebt, da beide Seiten nicht in der Lage sind den Krieg weiter fortführen zu können. Infolge eines Wechsels in der KUS-Administration wodurch der politische Hardliner Han Speeter durch den gemäßigten Luck Khii ersetzt wurde stand einer zukünftig diplomatischen Aufarbeitung des Konflikts nichts mehr im Wege. Die Kolonien der KUS sollten ihre Unabhängigkeit erhalten, jedoch wurde zur Verhinderung einer Neuaufflammung des Konflikts das Council on Interplanetary Peace and Securtiy Matters (COIPSM) gegründet, das durch jährliche Treffen von KUS und UEE Delegationen die beiderseitige Verständigung gewährleisten soll.

Protagonisten:

Cpt. Ton Eslin:

- Nachfahre von Marc Eslin
- Unternehmer (Anführer des 1sten Handelsgeschwaders der Solid Steel Enterprise Flotte)
- Handelspartner der UEE (Waffenfertigung und Transport)
- Er verliert den Großteil seiner Flotte sowie seine Handelsstützpunkte durch Angriffe der KUS während des Intergalaktischen Krieges
- Gründung von Incarna Industries, um seine Handelstätigkeit fortführen zu können und Vergeltung für den Tod seiner Mitarbeiter, seiner Familie und seinen im Krieg getöteten Freunden zu bekommen

Trap A. Tonius

- Angestellter bei Solid Steel Enterprise
- Transportpilot und Händler in Cpt. Eslins Flotte
- Flieht zusammen mit Cpt. Eslin nach der Schlacht von Chronos in seiner Freelancer

Innos Rage

- Handelspartner von Solid Steel und persönlicher Freund von Cpt. Eslin
- der Kontakt mit Eslin bricht nach der Schlacht von Chronos ab, als die KUS die umliegenden Systeme abriegeln
- nach dem Waffenstillstand zwischen KUS und UEE ist er in der Lage eine verschlüsselte Nachricht an Eslin zu senden und trifft ihn wenig später auf Kallis

Lt. James Forlorn, Sgt. Daneck Breaker, Sgt. Charles Weeper

- Mitglieder des UEE Police Space Patrol Commands
- Verloren ihre gesamte EInheit während des Angriffs der KUS
- Fangen bei ihrem Rückzug aus dem Orion System das Notsignal eines Schiffes auf
- Treffen Cpt. Eslin und Trap A. Tonius deren Schiff nach einem Angriff von KUS-Abfangjägern beschädigt wurde

Pvt. William Joker, Pvt. Huck Sity

- Kampfpiloten der KUS Streitkräfte
- Desertieren als ihnen befohlen wurde fliehende Zivilistenraumschiffe zu verfolgen und zu zerstören
- Begegnen Cpt. Eslin und den anderen Protagonisten im Odin System

Manifesto

Manifest von Incarna Industries

1. Der Weltraumhandel ist durch die Interaktionen egoistisch agierender Gruppierungen geprägt, die alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, um ihre wirtschaftlichen Interessen gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen.

2. Konkurrenzunternehmen sind wie Piraten als Bedrohung für die eigene Position anzusehen und müssen dementsprechend bekämpft oder durch andere Möglichkeiten der Marktregulierung aus dem Geschäft gedrängt werden.

3. Incarna Industries ist ein profitorientiertes, hierarchisch aufgebautes Unternehmen.

4. Incarna Industries strebt nach der umfassenden Marktkontrolle in den Sektoren auf die sich das wirtschaftliche Interesse ausrichtet.

5. Incarna Industries begrüßt den sektorübergreifenden Handel mit anderen Fraktionen unter Berücksichtigung des beiderseitigen Vorteils und unter Achtung der jeweiligen Handelsbestimmungen und Gesetzen der UEE. Betrugsversuche eines Handelspartners werden als Aggression angesehen und durch angemessene Maßnahmen sanktioniert.

6. Die Involvierung der UEE als regulierender Faktor wird begrüßt, solange lediglich die Aktionen von Rebellen und Piratenorganisationen unterbunden werden und keine reglementierenden Einflüsse auf die freie wirtschaftliche Entfaltung von Unternehmen einwirken.

Charter

Verhaltenskodex von Incarna Industries:

1. Achtung der internen Hierarchie und den Vorgaben höherrangiger Mitglieder.

2. Höflicher und fairer Umgang untereinander.

3. Jede Handlung der Mitglieder soll dem Ziel dienen die wirtschaftliche Machtposition von Incarna Industries auszubauen.

4. Jedes Mitglied hat seine Rollen gewissenhaft zu erfüllen, da nur so die Effizienz des Team gewährleistet werden kann.

5. Keine unnötige Aggression gegenüber anderen Spielern. Alle Handlungen müssen durch Roleplay legitimiert sein.

6.